Ausbildungskommission

Die Ausbildungskommission (AK) ist das offizielle Gremium der swimsa, welches sich mit allen Fragen rund um die medizinische Ausbildung beschäftigt. Die Fachschaften jeder schweizerischen medizinischen Fakultät entsenden mindestens einen, maximal zwei Vertreter in die AK, welche Rede- und Stimmrecht besitzen.

Darüber hinaus sind in der AK auch Studierenden der Pharmazie und der Chiropraktik vertreten und bietet somit eine Plattform für den interprofessionellen Austausch. Alle Student:innen der Human-, Zahn- und Veterinärmedizin sind grundsätzlich willkommen!

Die Liaison Officers (Gremiendelegierte) vertreten die Meinung der Studierenden in verschiedenen externen Kommissionen und stehen ebenfalls in Kontakt mit der AK. So hat die swimsa Einsitz beim Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärzt*innen (VSAO), im Bundesamt für Gesundheit (BAG), im Berufsverband der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH), in der Medizinalberufekommission (MEBEKO) sowie beim Verband Schweizerischer Studierendenschaften (VSS).

Zusammensetzung der Ausbildungskommission 21/22

  • Vorsitz: Matias Jacomet, Vizepräsident für Ausbildung
  • Basel: Rakithan Murugesu, Luc Lutz
  • Bern: Anusha Manikantan & Sophia Kühn
  • Fribourg: Angela Hug
  • Genf: Clara Noble & Eugénie de Weck
  • Lausanne: John Asaipillai 
  • Zürich (Universität) : Alexa Weber & Ursina Schmid
  • Zürich (ETH): Annina Millarg & Diana Kalinic
  • Luzern: Marco Smith
  • St-Gallen: Remus Rutz
  • Lugano: Dipakshi Tare & Rahel Schmidt

Die Delegierten der Chiropraktik- und Pharmaziestudierenden sind 21/22:

  • Chiropraktik (SCS): Nathalie Schweyckart & Selina Richter
  • Pharmazie (ASEP): Dhaval Srivastava

Aktive Arbeitsgruppen der AK

Die Ausbildungskommission arbeitet zurzeit an folgende Themen:

  • National Comparative Survey
  • Ressourcen für Studieninteressierte, Studierende, Unterassistent:innen und Staatsabsolvent:innen

Erfolge der AK

Mastermobilität

Eine Gruppe von Studierenden setzte sich aktiv mit der Mobilität zwischen dem  Bachelor und dem Master auseinander. Bei einer nationalen Umfrage zeigte sich, dass in diesem Bereich insbesondere ein Informationsdefizit besteht. Dieses wurde nun mit einer Infoseite behoben.

Auswirkungen von COVID-19 auf das Studium

Die Corona Pandemie hat uns alle betroffen, um die genauen Auswirkungen auf die Ausbildung der Medizinstudierenden zu erheben, hat die AK anfangs des Herbstsemester 2020 eine schweizweite Umfragen durchgeführt. Die Zusammenfassung der Resultate sowie die Hauptforderungen konnten den Dekanaten präsentiert und zur Verfügung gestellt werden.

Praktische Ausbildung

Im Studienjahr 20/21 hat sich die AK/CoFo intensiv mit der Frage nach guter, praktischer Ausbildung befasst, dabei entstand ein Leaflet, welches die Bedürfnisse von Studierenden zusammenfasst.

Auswirkungen von COVID-19 auf das 6. Jahr

Auch hier hat die swimsa in Zusammenarbeit mit den verschiedenen  Jahrgangsvertreter*innen eine Umfrage durchgeführt, die zeigte dass insbesondere die praktische Vorbereitung auf das Staatsexamen gelitten hat. Nach der Vorstellung der Resultate bei den verschiedenen Dekanaten und bei der MeBeKo werden an den verschiedenen Unis individuelle Massnahmen geprüft.